Gesundheit

Ab in den Urlaub – Diese Impfungen brauchen Sie

Ab in den Urlaub

Nix wie weg – am besten gleich. In bestimmte
Länder aber bitte nur mit dem richtigen Impfschutz.

Ab in den Urlaub – mit dem richtigen Impfschutz

Nix wie weg – am besten gleich. Wer unbeschwert den Urlaub in fremden Ländern genießen will, sollte sich aber vorher unbedingt impfen lassen. Ganz schnell können sonst Erreger die Reise zum Horror-Trip werden lassen. Und dafür muss man nicht Urlaub in den Tropen machen. Auch wer „nur“ ans Mittelmeer möchte,  braucht den richtigen Impfschutz.

Und der wirkt nicht von jetzt auf gleich. Idealerweise lässt man sich ein paar Monate vor Reisestart impfen. Denn bis die Wirkung einsetzt, können Wochen vergehen. Gerade bei exotischen Auslandaufenthalten gehört eine reisemedizinische Impfberatung zu jeder Reisevorbereitung. Da nicht alle Impfungen gleichzeitig verabreicht werden können, sollte der Gang zum Arzt ca. 6-4 Monate vor Reisebeginn erfolgen.

 

Welche Impfungen brauche ich im Allgemeinen?

Vor dem Urlaub sollten Sie überprüfen, ob Ihre Impfungen, die für Deutschland empfohlen werden, vielleicht wieder aufgefrischt werden müssen.  Denn, wo manche Impfungen ein Leben lang wirken – etwa bei Masern, Mumps oder Röteln – müssen andere regelmäßig aufgefrischt werden. Dazu gehören Impfungen gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Polio (Kinderlähmung), Keuchhusten, Diphterie (lebensbedrohliche Rachenentzündung) oder die Grippeimpfung: Weil sich deren Erreger rasend schnell verändern, muss letztere sogar jedes Jahr durchgeführt werden.

 

 Sie wollen Urlaub in Europa machen?

Leider steht es in vielen Reiseländern Europas nicht ganz so gut mit den hygienischen Verhältnissen wie bei uns in Deutschland. Außerdem gefällt das warme Klima den Keimen ausgezeichnet – bei der Vermehrung. Sie werden deshalb schnell durch Trinkwasser oder Nahrung übertragen.

  • Empfehlenswert sind folgen Impfungen:
  • Hepatitis A (Entzündung der Leber mit Gelbsucht)
  • Hepatitis B (chronische Leberentzündung)
  • Typhus (schwerer Durchfall mit Fieber)

 

Sie planen eine richtig weite Fernreise nach Asien, Afrika oder Lateinamerika?

In manchen Ländern regeln sogar Gesetze die Impfpflicht: In einigen afrikanischen und asiatischen Ländern muss man sich zum Beispiel gegen Gelbfieber impfen lassen. Da die Risiken von Region zu Region stark variieren und sich auch von Zeit zu Zeit ändern, empfehlen wir, sich schon bei der Planung der Reise von einem Reisemediziner beraten zu lassen.  Das gilt insbesondere für die Verbreitungsgebiete von Malaria! Hier ist es ganz besonders wichtig, mit Medikamenten vorzubeugen.

Und noch ein Tipp: Bei der Einreise durch ein Transitland sind ggf. noch weitere zusätzliche Impfungen nötig oder sogar Pflicht, wenn die Einreise nicht direkt aus Deutschland erfolgt.

In bestimmten Regionen sollte auch gegen folgende Erreger geimpft werden:

  • Meningokokken (verursachen Hirnhautentzündung)
  • Cholera (sehr starker Durchfall und starkes Erbrechen)
  • Grippe
  • Pneumokokken (verursachen Lungenentzündung)
  • Tollwut
  • Gelbfieber

 

Und wer bezahlt das Ganze?

Viele gesetzliche Krankenkassen erstatten  – als freiwillige Leistungen  – Reiseimpfungen gegen Hepatitis A und B, FSME, Tollwut, Typhus, Gelbfieber, Meningokokken, Cholera und Typhus. Zusätzlich übernehmen verschiedene Krankenkassen auch die Kosten der Malariaprophylaxe (Tabletten).

 

Letzte Frage: Ist impfen denn wirklich nötig?

Wie viel Sinn Impfungen machen, wird immer wieder kontrovers diskutiert. Doch feststeht: Für einen umfassenden Schutz sind sie unverzichtbar. Nach geltendem Arzneimittelreicht werden Impfstoffe nur zugelassen, wenn sie nachweislich auch wirken. Ein Beispiel ist die in den 1960er-Jahren in Deutschland eingeführte Schluckimpfung: 1961 erkrankten bundesweit noch fast 4.700 Kinder an Kinderlähmung,  1965 nur unter 50.

 

Also dann – auf zum Impfen – und einen schönen Urlaub!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Kleeblatt Apotheke®
    Inh.: Norbert Müller e.K.
    Jakob-Krebs-Str. 51 • 47877 Willich
    Telefon: 02156 | 2518
    Telefax: 02156 | 911811
    08.30 h – 13.00 h
    14.30 h – 18.30 h
    Mittwochs nachmittags und samstags geschlossen.
  • Kleeblatt Apotheke®
    im EKZ

    Inh.: Norbert Müller e.K.
    Gutenbergstr. 155 • 47803 Krefeld
    Telefon: 02151 | 6458991
    Telefax: 02151 | 6458992
    08.00 h – 20.00 h
  • Kleeblatt Apotheke®
    im real,-

    Inh.: Norbert Müller e.K.
    Höhenhöfe 19 • 47918 Tönisvorst
    Telefon: 02151 | 1500931
    Telefax: 02151 | 1501246
    08.00 h – 20.00 h
  • Kleeblatt Apotheke®
    im real,- Mevissenstraße
    Inh.: Barbara Müller e.K.
    Mevissenstr. 60 • 47803 Krefeld
    Telefon: 02151 | 3603785
    Telefax: 02151 | 3603786
    08.00 h – 20.00 h
  • Kleeblatt Apotheke®
    in Fischeln

    Inh.: Hanh Kaul e.K.
    Kölner Str. 557 •47807 Krefeld
    Telefon: 02151 | 4544646
    Telefax: 02151 | 4544647
    08.30 h – 18.30 h
    09.00 h – 13.00 h
  • Kleeblatt Apotheke®
    im Kaufland

    Inh.: Kamran Moustafa e.K.
    Auf der Höhe 20 • 47059 Duisburg
    Telefon: 0203 | 3635178
    Telefax: 0203 | 3635179
    09.00 h – 20.00 h
  • Kleeblatt Apotheke®
    im Kaufland Neuss

    Inh.: Dr. Babak Ghassemi e.K.
    Römerstr. 120 • 41462 Neuss
    Telefon: 02131 | 595 4444
    Telefax: 02131 | 595 4446
    09.00 h – 20.00 h
  • Kleeblatt Apotheke®
    im E-Center

    Inh.: Metin Tur e.K.
    Schellbergstr. 9 • 41469 Neuss-Norf
    Telefon: 02131 | 178 1990
    Telefax: 02131 | 178 1991
    09.00 h – 19.00 h
  • Kleeblatt Apotheke®
    in Büderich

    Inh.: Hanh Kaul e.K.
    Dorfstr. 32 a • 40667 Meerbusch-Büderich
    Telefon: 02132 | 6920410
    Telefax: 02132 | 6920411
    8.30 h – 18.30 h
    9.00 h – 14.00 h
  • Kleeblatt Apotheke®
    im KronenbergCenter

    Inh.: Hanh Kaul e.K.
    Haedenkampstraße 21 • 45143 Essen
    Telefon: 0201 | 38409066
    Telefax: 0201 | 38409067
    09.00 h – 20.00 h
  • Kleeblatt Apotheke®
    am Ostwall

    Inh.: Barbara Müller e.K.
    Ostwall 165 • 47798 Krefeld
    Telefon: 02151 | 6544150
    Telefax: 02151 | 6544151
    08.30 h – 19.00 h
    10.00 h – 14.00 h
  • Kleeblatt Apotheke®
    im Minto

    Inh.: Norbert Müller e.K.
    Am Minto 3 • 41061 Mönchengladbach
    Telefon: 02161 | 6824050
    Telefax: 02161 | 6824055
    09.00 h – 20.00 h
  • Kleeblatt Apotheke®
    im EKZ Rheinhausen

    Inh.: Kamran Moustafa e.K.
    Asterlager Str. 90 • 47228 Duisburg
    Telefon: 02065 | 960650
    Telefax: 02065 | 9606525
    08.00 h – 20.00 h
  • Kleeblatt Apotheke®
    im Kaufland Würselen

    Inh.: Songül Tezel e.K.
    Schumanstr. 4 • 52146 Würselen
    Telefon: 02405 | 6999910
    Telefax: 02405 | 6999911
    09.00 h – 20.00 h
  • Kleeblatt Apotheke®
    im Kaufland Oer-Erkenschwick

    Inh.: Hamideh Rabiei Fara Donbeh e.K.
    Berliner Platz 14 • 45739 Oer Erkenschwick
    Telefon: 02368 | 9788971
    Telefax: 02368 | 9788972
    08.00 h – 20.00 h
  • Kleeblatt Apotheke®
    im real,- Gelsenkirchen

    Inh.: Nurgül Isik e.K.
    Emscherstr. 37 • 45891 Gelsenkirchen
    Telefon: 0209 | 80084724
    Telefax: 0209 | 80084726
    09.00 h – 20.00 h
  • Kleeblatt Apotheke®
    im real,- Heerdt

    Inh.: Hanh Kaul e.K.
    Schiessstraße 31 • 40549 Düsseldorf-Heerdt
    Telefon: 0211 | 98740004
    Telefax: 0211 | 98740005
    09.00 h – 20.00 h